Freitag, 13. April 2018

554) Santuario in Rivotorto



Rivotorto liegt in der Ebene am Fuss des Berges Monte Subasio, rund zwei km östlich der Altstadt von Assisi. Das Heiligtum bewahrt die Heilige Hütte, die Anfänge der franziskanischen Bruderschaft.



Hinweis: Den heutigen Text (bis zur Collage des Kircheninnern) entnahm ich dem Heiligenlexikon

Nach einer Zelt, in der Franziskus für sich alleine lebte, sollte er nun ab dem Jahr 1208 mit anderen, die seine Lebensform annahmen, zusammenleben.


Zwei Jahrhunderte lang blieb die Hütte eine arme und armselige Wohnstatt (tugurio), genutzt von Brüdern, die ein Leben als Eremiten fuhren wollten. Erst im Jahre 1455 wurde vom Bischof eine Kapelle mit einer Maiestà für die Feier der Eucharistie genehmigt.



Der Bau einer grösseren Kirche, die nun die Hütten umschloss, und eines angegliederten weiträumigen Franziskanerkonvents erfolgte in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts.




Die heutige Kirche (im neugotischen Stil) wurde Ende des 19. Jahrhunderts errichtet als Ersatz für den beim schweren Erdbeben 1854 zerstörten Bau.



Papst Franziskus besuchte das Santuario am 04. Oktober 2013.



Die Bronzeskulptur (2001) von Fiorenzo Bacci zeigt, wie der heilige Franziskus einen Leprakranken pflegt. Sie befindet sich  an der Westseite des Santuario.



Auch diese Skulptur hat mir gefallen







Mit lieben Grüssen
Barbara