Mittwoch, 11. April 2018

552) Auf den Spuren Francescos



Gestern besuchten wir eine der ältesten Kirchen Assisis. Die Kirche Santa Maria Maggiore befindet sich an der Piazza del Vescovado. Man erreichts sie, indem man vom Hauptplatz jene Gassen nimmt, die "südwestlich" führen.

Wikipedia: Santa Maria Maggiore wurde auf den Resten eines römischen Tempels errichtet, die noch in der Krypta (von der Vorgängerkirche) zu sehen sind. Die Fassade ist sehr schlicht gehalten, geschmückt durch zwei vertikale Lisenen und eine zentrale Rosette.

Die Kirche war über Mittag geöffnet. So konnten wir auch ihr Inneres anschauen.


Wikipedia: Die Kirche war bis 1039 die Kathedrale von Assisi. Im angrenzenden Bischofshaus vollzog Francesco den Verzicht auf allen irdischen Besitz.

Nordwärts entlang der Kirche führt ein Weg zu einem kleinen Park und einer Plattform. Im Park befindet sich eine Plastik des Künstlers Fiorenzo Bacci, die Franz von Assisis Verzicht auf alle irdischen Güter (Spogliazione) thematisiert.

Von der Plattform aus hat man einen wunderbaren Blick auf die Kirche der heiligen Clara.


Der Weg vom Hauptplatz Assisis zur Marienkirche führt an der Chiesa Nuova vorbei. Diese ist mit ihrer grossen Kuppel kaum zu übersehen.
Sie soll auf dem vermuteten Elternhaus Franz von Assisis erbaut worden sein.



Auf dem Vorplatz der Kirche befindet sich die "Glocke der Brüderlichkeit", ein Werk des Künstlers Andrea Roggi.



Es ist immer wieder überraschend, wie still und ruhig es in den Gassen Assisis ist. Auf dem Hauptplatz hingegen ist immer ein grosses Spektakel.





Ich schliesse meinen heutigen Beitrag mit einem Foto des Jakobus-Tores, eines der acht Stadttore des Mauerrings Assisis.

Barbara und Hans