Donnerstag, 15. März 2018

543) Abbazia Santa Maria di Pulsano


Gestern besuchten wir die Abtei Santa Maria di Pulsano. Sie und ihre umliegenden Einsiedeleien wurden ab dem 6. Jahrhundert auf dem Hügel von Pulsano errichtet. Bis heute blieb die Abtei, trotz wechselnder historischer Ereignisse, ein Ort der Mönche. 


Jeweils am 8. September findet das Fest der Madonna von Pulsano statt, bei dem die Gläubigen auf den Rücken von Mauleseln von Monte Sant'Angelo nach Pulsano ziehen.


Solennità delle Madre di Dio di Pulsano 2013



Die Anfänge der Abtei gehen zurück auf das Jahr 591, als auf den Ruinen eines antiken Orakeltempels eine Abtei gebaut wurde.





Bis ins 12. Jahrhundert ist nicht viel Schriftliches überliefert worden. Die jetzige Kirche wurde 1177 gebaut und der heiligen Maria gewidmet.






1966 wurde das Ikonenbild der Maria entwendet. Bis heute ist es nicht wieder aufgetaucht.


In der Abtei gibt es auch eine Felsenkirche.


Die Einsiedelei des San Nicola di Mira befindet sich in einem Tal unterhalb der Abteikirche. Sie ist über einen kleinen Weg entlang des Felsens erreichbar.


Von hier aus geniesst man eine wunderbare Aussicht.






Unser Rundgang brachte uns auch einige erfreuliche Begegnungen der tierischen und pflanzlichen Art




Um die Mittagszeit kamen graue Wolken auf. und nach unserer Wegfahrt gab es sogar einige Regentropfen. Deshalb sind die Trulli, die ich auf der Strecke nach Sant'Angelo fotografieren wollte, nicht ganz so toll gekommen.


Für die Rückreise wollten wir uns die Sant'Angelo-Kehren der SP 55 ersparen.
Leider verpassten wir die Abzweigung nach Tomaiuolo (SP 57). Deshalb ging's über San Giovanni Rotondo zurück auf den "Lido Salpi".


Mit lieben Grüssen
Hans und Barbara