Freitag, 9. März 2018

540) Troia


Gestern war der erste wirklich schöne Frühlingstag und für diesen hatten wir schon einige Zeit den Besuch von Troia vorgesehen.

Nein, nicht dieses Troa mit dem Pferd, sondern jenes, das nahe der antiken Strasse von Benevento nach Brindisi auf einer Bergkuppe südwestlich von Foggia liegt.


Gestern war zudem der Tag des Festes della Donna. Doch dazu später.




Vom "Lido Salpi" aus durchquerten wir die ganze Ebene des Tavoliere, einzig und allein um die Rosette (Fensterrose) der 1129 geweihten romanischen Kathedrale Santa Maria Assunta zu bestaunen.





Die vielen dunkel gekleideten Menschen auf dem Vorplatz der Kathedrale und das geschlossene Kirchenportal liessen uns vermuten, dass eine Abdankung stattfinden müsse.

So beschlossen wir, den Besuch des Inneren der Kirche auf später zu verschieben. Wir schlenderten durch verschiedene Gassen der Altstadt.









Immer wieder findet man in alten Gassen schöne Details.





Wir stiessen auch auf eine weitere alte Kirche, die Basilica di San Basilio Magno, die möglicherweise sogar frühchristlichen Ursprungs ist.




Und auf noch eine:


Schon einige Zeit hörten wir von weitem Musik.




Auf dem Platz vor dem Stadtpark fand ein Jahrmarkt statt. Und plötzlich waren sie da. Ganz viele Menschen und alle schwarz oder zumindest dunkel elegant gekleidet. Eine Nachfrage ergab, dass am 8. März das Fest des heiligen Giovanni di Dio gefeiert würde.

Die Prozession fände in kurzer Zeit statt.




Der heilige Giovanni di Dio (1495 bis 1550) ist der Ordensgründer der barmherzigen Brüder und gilt als Schutzpatron von Granada,
 der Kranken und Sterbenden; der Krankenhäuser, Krankenpfleger, Friseure, Papiermüller, Buchdrucker und Buchhändler.


Troia feiert dieses Fest in Erinnerung an das Wunder von 1910. Es wird erzählt, dass einige Bergleute aus Troia, die nach Pennsylvania ausgewandert waren, die Glocken ihrer heimatlichen Kirche läuten hörten. Sie rannten aus der Mine und wurden so gerettet. Die Mine brach kurze Zeit später zusammen.



Nach dem Auszug war ein Besuch der Kirche möglich.





 

Zum Bestaunen: Die Fensterscheiben aus geschliffenem Stein





Und das sind die berühmten bronzenen Tore der Kirche.



Auch Neri-Lampen gab es in Troia.



Dem wirklich schönen Ausflug folgte am Abend ein richtig tolles Menü zum Festa della Donna.