Dienstag, 13. Februar 2018

528) Mattinata


Gestern besuchten wir Mattinata, jene kleine Stadt, die bis zum zweiten Weltkrieg nur auf Eselpfaden zu erreichen war. Mattinata liegt auf einer Anhöhe, etwa 1 bis 2 km vom Meer entfernt. Rechts, wo nicht das Meer eine Grenze setzt, tun dies die Berge des Gargano.



Auf mein erstes Foto kam eine Neri-Lampe.


 


Die Hauptgasse des Ortes, der Corso Matino, war sehr belebt, denn es war Carnevale und die Kinder zeigten sich in ihren Kostümen.







In den anderen Gassen gab es kaum Betrieb. 







Ich schliesse meinen heutigen Beitrag mit dem Zufallsfoto Nummer 25.