Mittwoch, 28. Februar 2018

534) Winter? Frühling? Pompei!



Gestern gab es bei uns in Pompei ein meteorologisches Kontrastprogramm. Am Morgen zeigte sich der Winter von seiner weissen Seite, gegen Mittag und am Nachmittag wurde es, Frühling v.a. was die Sonne anbelangt. Leider blies immer noch ein kalter Wind.




Gegen Mittag - die Sonne hatte den Schnee schnell weggeschmolzen - machten wir uns auf den Weg zur Wallfahrtskirche in Pompei.

Über diese Kirche berichtete ich bereits im Beitrag "Wallfahrtsort Pompei" vom 27. März 2010 und im Beitrag "Pompei im Herbst 1995"

Unterwegs zur Basilica trafen wir einen Faun und einen schneebedeckten Vesuv.






Die Marienkirche liegt im Zentrum des modernen Pompei und ist mit über 4 Millionen Besuchern eine der meistbesuchten Wallfahrtskirchen. 







Die Kirche wurde zwischen 1876 und 1901 zu Ehren der Vergine del Rosario, der Rosenkranz-Jungfrau, erbaut. Der Bau des 80 Meter hohen Glockenturms (Campanile) wurde erst 1925 beendet.






Das "Gnadenbild von Pompei" schmückt den Altar der Kirche und zeigt Maria auf dem Thron mit dem Jesuskind im Arm. Zu ihren Füssen sitzen San Domenico und Santa Caterina. Maria gibt Caterina, Jesus Domenico einen Rosenkranz.






Das Marien-Gnadenbild aus dem 17. Jhd. wurde von einem Schüler Luca Giordanos (1634 bis 1705) gemalt. Vor dem Bild sollen zahlreiche Wunder geschehen sein.
In dem Heiligtum sind viele andere Reliquien und wertvolle Bilder verwahrt. 








Im Pronao der Basilika gibt es vier Nischen in denen Heiligenstatuen stehen. 


 


Über den Ordensgründer Luigi Guanella berichtete ich bereits im Artikel "Don Guanella" vom 20. März 2013.
Und das wäre dann noch das "säkulare" Pompei. :-)



Meinen heutigen Beitrag schliesse ich mit einem Monument, das wir kurz vor dem Campingplatz vor einer Tankstelle gefunden haben





und den letzten gestrigen Fotos von Hans.