Donnerstag, 13. Dezember 2018

577) Al Ponte


Gestern wanderten wir mit unserern gleichnamigen Bekannten zum Al Ponte in Wangen an der Aare.
Der Besitzer, Franz Walker, verwandelt das Hotel im Advent in ein Lichtermeer.

Mittwoch, 7. November 2018

576) Über den Chamben


Eigentlich wollten wir ja gestern nur vom Balmberg bis zur Bergwirtschaft "Hofbärgli" schlendern. Aus dem vorgesehenen Spaziergang wurde eine stattliche Jura-Wanderung.

Freitag, 19. Oktober 2018

575) Etang de la Gruère




Gestern waren wir am Etang de la Gruère. Es wehte die Bise und so war es um einige Grade kühler als an den vielen, vielen vergangenen Herbsttagen.

Donnerstag, 11. Oktober 2018

574) In der Auenlandschaft bei Münsingen



Auen sind die artenreichsten Lebensräume der Schweiz. Bis auf wenige natürliche Auen in der Südschweiz sind sie jedoch kaum mehr in ihrer ursprünglichen Dynamik erhalten.

Freitag, 5. Oktober 2018

573) Auf den Wartburgen


Gestern besuchten wir die beiden Wartburgen bei Olten. :-)
Unsere Wanderung begann beim Schützenhaus in Aarburg.

Samstag, 29. September 2018

572) Von Holderbank nach Balsthal


Gestern wanderten wir von Holderbank nach Balsthal. Höhepunkt der Wanderung war die Ruine Neu Falkenstein. Aber auch die Installationen des Holzweges waren nicht ohne.

Freitag, 21. September 2018

571) Gornergrat - Riffelsee - Riffelberg


Gestern machten wir endlich jene Reise, die wir schon lange geplant hatten. Wir fuhren aufs Gornergrat.

Montag, 17. September 2018

570) 300 Bäume sind weg


Im Februar 2018 genehmigte der Regierungsrat die Erweiterung der Inertdeponie im Attisholzwald. 

Mittwoch, 12. September 2018

569) Gletscherseeli


Gestern wanderten wir zum Gletscherseeli. Dieses wird auch Claridenseeli genannt. Es handelt sich beim Seeli um einen kleinen Gletschersee an Fusse der Claridennordwand.

Montag, 3. September 2018

568) Vom Puschlav nach Hause


Für gestern Sonntag war das Wetter ein bisschen schöner angesagt. Deshalb entschlossen wir uns, von Le Prese nach Zernez umzuziehen.

Donnerstag, 30. August 2018

567) Auf der Bernina




Gestern standen zwei Punkte auf unserem Tagesprogramm: Die Fahrt auf die Passhöhe des Berninapasses und der Besuch des Marktes in Poschiavo. 

Mittwoch, 29. August 2018

566) Lago di Poschiavo




Gestern umwanderten wir den Lago di Poschiavo. Der Puschlaversee ist ein natürlicher See, der in vorgeschichtlicher Zeit durch einen Bergsturz entstanden ist.

Dienstag, 28. August 2018

565) Tirano



Gestern waren wir in Tirano. Es war ein prächtiger Sommertag und die wenigen Kilometer von Le Prese aus waren gut und mit herrlicher Aussicht zu fahren.



Sonntag, 26. August 2018

564) Poschiavo




Gestern waren wir in Poschiavo. Von Le Prese aus sind das einige Kilometer bergauf durch Dörfer mit wohlklingenden Namen wie Annunziata, Li Curt, San Antonio.

Freitag, 24. August 2018

562) Von Iseo nach Le Prese



Gestern fuhren wir vom Iseosee ins Puschlav. Das waren gut drei Stunden Fahrt, die uns von Italien in die Schweiz führten.

Donnerstag, 23. August 2018

561) Iseo



Gestern besuchten wir Iseo, jenen touristischen Ort am südöstlichen Ufer des Iseosees.

Mittwoch, 22. August 2018

560) Vom Meer in die Berge



Nach einem dreimonatigen Sommeraufenthalt an der Adria verliessen wir gestern San Mauro Mare (Camping) und Gatteo Mare (Bagno). Wir haben vor, noch einen Abstecher ins Bündnerland zu machen. Die gestrige Etappe führte uns nach Iseo an den gleichnamigen See.

Donnerstag, 10. Mai 2018

558) Maispaziergang


Rötistrasse, Siggernwald, Siggernweiher, Siggernauslauf, Aareuferweg, Unterdorf, Kirchgasse, Rötistrasse

Montag, 23. April 2018

557) Im Siggernwald


Gestern spazierten wir in den Siggernwald, um die "Kinderchen" bei Picknicken zu besuchen. Es gab sommerliche Temperaturen bei schönstem Frühling.

Dienstag, 17. April 2018

556) Camping Milano


Auf unseren Italien-Reisen übernachten wir quasi immer auf dem "Camping Milano". Er ist unweit der Autobahn gelegen.

Sonntag, 15. April 2018

555) Am Sommer-Meer


Bis Montag sind wir auf dem "Camping Green", unserem Sommersitz an der Adria. Nach einer holprigen Fahrt auf der E45 sind wir am Freitag gegen Mittag hier angekommen.

Freitag, 13. April 2018

554) Santuario in Rivotorto



Rivotorto liegt in der Ebene am Fuss des Berges Monte Subasio, rund zwei km östlich der Altstadt von Assisi. Das Heiligtum bewahrt die Heilige Hütte, die Anfänge der franziskanischen Bruderschaft.

Donnerstag, 12. April 2018

553) Rosengarten und Paradies


Eigentlich wollten wir ja gestern nur einen Bankomaten, einen Conad und eine Tankstelle aufsuchen. Es wurde dann ein bisschen mehr - was sich ohne Zweifel gelohnt hat.

Mittwoch, 11. April 2018

552) Auf den Spuren Francescos



Gestern besuchten wir eine der ältesten Kirchen Assisis. Die Kirche Santa Maria Maggiore befindet sich an der Piazza del Vescovado. Man erreichts sie, indem man vom Hauptplatz jene Gassen nimmt, die "südwestlich" führen.

Sonntag, 8. April 2018

551) Villa Fidelia


Gestern besuchten wir die Villa Fidelia. Dieser im 16. Jahrhundert erbaute Sitz befindet sich ausserhalb Spellos und ist umgeben von einem grossen Park und einem italienischen Garten.

Samstag, 7. April 2018

550) Spello


Spello ist Mitglied der Vereinigung "I borghi più belli d'Italia". Und ohne Zweifel: Spello gehört zu den schönsten Orten Italiens, die wir kennen.

Freitag, 6. April 2018

549) Assisi


Auf unserem gestrigen Spaziergang durch Assisi fotografierte ich vor allem Details. Die grossen Assisi-Sehenswürdigkeiten habe ich ja bereits "eingefangen".

Mittwoch, 4. April 2018

548) Von der Adria nach Assisi


Gestern (Osterdienstag) fuhren wir von Porto Recanati nach Assisi. Das waren ca. 140 km durchs Valle del Chienti und durch den Apennin.

Montag, 2. April 2018

547) Festa di Primavera


An Ostern und am Ostermontag findet in Numana das Frühlingsfest statt. Verschiedene Marktstände sind am Lungomare zu finden.

Samstag, 31. März 2018

546) Sirolo


Gestern besuchten wir den einzigen Ort an der Adriaküste, an dem Wanderfalken, Blaumerlen und Erdbeerbaumfalter nisten.

Freitag, 30. März 2018

545) Schneeberge


Gestern verliessen wir den Camping "Lido Salpi" und fuhren nordwärts nach Porto Recanati. Fast die ganze Reise begleiteten uns markante Schneeberge.

Mittwoch, 28. März 2018

544) Grotte dell'Acqua Azzurra


Gestern besuchten wir die Grotten des blauen Wassers. Diese befinden sich bei Macchia, dem meergelegenen Ortsteil von Monte Sant'Angelo.

Donnerstag, 15. März 2018

543) Abbazia Santa Maria di Pulsano


Gestern besuchten wir die Abtei Santa Maria di Pulsano. Sie und ihre umliegenden Einsiedeleien wurden ab dem 6. Jahrhundert auf dem Hügel von Pulsano errichtet. Bis heute blieb die Abtei, trotz wechselnder historischer Ereignisse, ein Ort der Mönche. 

Mittwoch, 14. März 2018

542) Trinitapoli



Gestern besuchten wie jene Nachbargemeinde Margherita di Savoias, welche eine Namen trägt, wie er auch in Griechenland oder Libyen vorkommen könnte. Trinitapoli liegt aber in der Provinz Barletta-Andria-Trani und gehört somit zu Apulien.

Sonntag, 11. März 2018

541) Orte der Begegnung



Unsere gestrige Fototour durch die Innenstadt Manfredonias widmete ich dem Thema "Orte der Begegnung". So gibt es heute Bars, den Corso und den Stadtpark zu sehen.

Freitag, 9. März 2018

540) Troia


Gestern war der erste wirklich schöne Frühlingstag und für diesen hatten wir schon einige Zeit den Besuch von Troia vorgesehen.

Donnerstag, 8. März 2018

539) Pilato non è morto


Gestern fuhren wir nach Manfredonia, um die Bronzeskulptur "Pilato non è morto" von Corrado Terracciano anzuschauen. Diese befindet sich auf der Piazza della Liberà beim ausgedienten Bahnhof Manfredonias.

Mittwoch, 7. März 2018

538) Aprilwetter im März



Gestern widmeten wir uns auf unserem Strandspaziergang kleinen "Strandschönheiten".

Samstag, 3. März 2018

537) Zurück nach Manfredonia



Unsere Rückreise nach Manfredonia verlief, abgesehen von einer Verfahrung in Neapel, bestens.

Freitag, 2. März 2018

536) Letzter Tag in Pompei


Gestern machten wir unseren letzten Spaziergang ins Zentrum Pompeis. Wir haben uns spontan entschieden, wieder nach Manfredonia zurückzukehren.

Donnerstag, 1. März 2018

535) In den Scavi von Pompei




Im Jahre 79 wurde Pompeji bei einem Vesuv Ausbruch verschüttet. Ende des 18. Jahrhunderts wurden die untergegangene Stadt zufällig wiederentdeckt. 44 Hektar der ca. 66 Hektar grossen Stadt wurden seitdem ausgegraben.
 


Gestern besuchten wir die grösste Stadtruine der Welt zum dritten Mal. Dazu die Beitrage im Reisetagebuch:

Pompei im Herbst 1995

Scavi di Pompei


Mittwoch, 28. Februar 2018

534) Winter? Frühling? Pompei!



Gestern gab es bei uns in Pompei ein meteorologisches Kontrastprogramm. Am Morgen zeigte sich der Winter von seiner weissen Seite, gegen Mittag und am Nachmittag wurde es, Frühling v.a. was die Sonne anbelangt. Leider blies immer noch ein kalter Wind.

Montag, 26. Februar 2018

533) Von Manfredonia nach Pompei


Gestern verliessen wir den Camping "Lido Salpi" in Manfredonia - und auch alle lieben Leute, die wir dort kennen. Wir fuhren via SS89, A14, A16 (E842), A1, A3 nach Pompei auf den Camping "Spartacus".

PS: Am Schlusse des Beitrages befinden sich einige Frühmorgen-Fotos des gestrigen Reisetages.

Freitag, 23. Februar 2018

532) Lidl und Flamingos


Gestern stand Einkaufen im Lidl in Cerignola auf dem Programm. Dazu ging's auf der Küstenstrasse SP141 bis zum Kreisel nach dem Ippocampo.


Mittwoch, 21. Februar 2018

531) Castello Manfredonia



Zum Castello in Manfredonia gibt es heute den dritten Artikel.

Im März 2010 zeigten wir Aussenansichten und Stelen aus dem Museum des Castellos.



Samstag, 17. Februar 2018

530) In den Salinen von Margherita di Savoia



Gut 40 km südlich von Manfredonia befindet sich die Ortschaft Margherita di Savoia. Die Stadt wurde als Salzstadt bekannt, denn von hier hier werden über 50 % der jährlichen Salzproduktion Italiens geliefert.



Freitag, 16. Februar 2018

529) San Leonardo di Siponto



Im März 2014 besuchten wir die Abtei San Leonardo di Siponto, die sich etwas ausserhalb Manfredonias an der SS 89 Richtung Foggia befindet, das erste Mal. Zwischenzeitlich wurden  die Gebäude restauriert und es sieht nun ziemlich anders aus als damals:

Dienstag, 13. Februar 2018

528) Mattinata


Gestern besuchten wir Mattinata, jene kleine Stadt, die bis zum zweiten Weltkrieg nur auf Eselpfaden zu erreichen war. Mattinata liegt auf einer Anhöhe, etwa 1 bis 2 km vom Meer entfernt. Rechts, wo nicht das Meer eine Grenze setzt, tun dies die Berge des Gargano.