Samstag, 1. April 2017

500) Le Celle


Gestern besuchten wir das Kloster "Le Celle", welches auf eine Gründung des heiligen Franz von Assisi im Jahre 1211 zurückgeht. Die Einsiedelei befindet sich in der Nähe der von Cortona und liegt somit in der Toskana.

Erste Bilder



Le Celle



Ein österliches Gartenbeet

 
Die Kapelle beim Eingang zur Zelle des heiligen Franz



Kerzen für unsere Verstorbenen



Der Überlieferung nach baute der heilige Franz von Assisi diese Zelle in der Einsiedelei.



Der heilige Franz von Assisi


Die Kapelle "San Felice da Cantalice"




Im Jahre 1969 wurde das Kloster, das seit über 200 Jahren verwaist war, komplett restauriert und ist seither als "Casa di preghiera" (Haus des Gebets) ein spirituelles Zentrum.



Letzte Bilder




Ich schliesse meinen heutigen Beitrag mit dem Zufallsbild Nummer 10.


Auf dem Foto sieht man jenen nordöstlichen Teil der Anlage, wo sich der Zugang (Säulengang) zur Felice-Kapelle befindet.

Mit lieben Grüssen
Barbara



Nachtrag 14.10.2018
Heute entnahm ich der Fotodatei dieses Beitrages das Wort des Tages.




Parola del giorno: la campanella della porta
Wort des Tages: die Türglocke


Ergänzungen:

Ich zitiere aus: https://www.tuerklingel-shop.de/blog/die-tuerklingel-arten-und-materialien/


"Früher wurde an die Türen geklopft, mit der Faust oder mit einem Türklopfer. Dann setzten sich Türklingeln durch, die meist mit Seilzügen betrieben wurden und eben wie eine Kirchenglocke funktionierten. Durch das Ziehen am Seil wurde ein Klöppel oder Klingstab in Bewegung gesetzt, der an eine Glocke schlug. Es klingelte."


Die elektromechanische Klingel setzte sich ab Mitte des 19. Jahrhunderts durch. Es folgten in den letzten Jahrzehnten Funkklingel-Anlagen, die 
keine Verdrahtung in oder an der Wand mehr benötigen.

Ganz neu ist die "Internet-Klingel" der Firma Nest Labs, die seit Mitte Juni 2018 im Einzelhandel (CH) erhältlich ist.

https://www.nzz.ch/digital/wenn-der-poestler-kein-mal-klingelt-