Freitag, 31. März 2017

499) Campo del Sole



In der seegelegenen Feriensiedlung von Tuoro sul Trasimeno, unweit der Schiffsanlegestelle, befindet sich das Sonnenfeld (Campo del Sole).

27 Sandsteinsäulen, die zwischen 1885 bis 1989 gestaltet wurden, stehen hier als Zeichen des Dialogs und des Friedens.



Der Platz ist nicht zufällig gewählt. Im Jahre 217 v. Chr. lieferten sich in der Nähe die Truppen Hannibals und das römische Heer eine erbitterte Schlacht. 15 000 (andere Quellen 25 000) Römer fielen, unter ihnen der neue Konsul Gaius Flaminius.




Die Säule ist ein Sinnbild der Verbindung zwischen Himmel und Erde. Könnte diese Verbindung u.a. nicht auch dafür stehen, dass sich die Menschen in einer Gemeinschaft aller Menschen erleben (fühlen, denken) können?





Die 27 Säulen des Skulpturenparks wurden in einer Spirale angeordnet. 

Die Spirale ist ein uraltes heiliges Symbol aller Kulturen. Sie kann u.a. für Universum, Schöpfung, innere Einkehr und Veränderung stehen.



Die Veränderung könnte z.B. Dialog statt Verrohung, Frieden statt Krieg heissen.




Ich zitere Papst Franziskus aus:
http://de.radiovaticana.va/news/2017/02/17/papst_franziskus_an_studenten_dialog_statt_verrohung_/1293208


"Wo es keinen Dialog gibt, da herrscht Krieg. Ich habe von Krieg gesprochen: Es ist wahr, es herrscht Krieg. Wenn ich nicht fähig bin, mich dem anderen zu öffnen, die anderen zu respektieren, mit den anderen zu sprechen: dort beginnt der Krieg.“



Dagegen gibt es nur ein Mittel: Freundbilder statt Feindbilder.



Der Skulpturen im Park zeigen, wie das geht. :-)




Ich schliesse meinen heutigen Beitrag mit dem Zufallsbild Nummer 21.

Mit lieben Grüssen
Barbara