Mittwoch, 19. August 2015

Meride


Gestern besuchten wir Meride und sein Fossilienmuseum. Meride liegt 7.5 km nordwestlich von Chiasso am Fusse des Monte San Giorgio. Der Monte San Giorgio ist die weltweit bedeutendste Fundstelle für Meeresfossilien aus der Mitteltrias. Im Jahr 2003 wurde das Gebiet rund um den Monte San Giorgio von der UNESCO zum Welterbe erklärt.


Das vom Tessiner Architekten Mario Botta umgebaute und erweiterte Fossilienmuseum des Monte San Giorgio wurde am 13.10.2012 eingeweiht. Es zeigt eine schöne Auswahl von versteinerten Tieren und Pflanzen.

Aus den fünf fossilhaltigen Schichten des Monte San Giorgio wurden bis heute mehr als 20'000 Fossilien entnommen. Insgesamt zählt man etwa 25 Arten von Reptilien, 50 Arten Fische, mehr als 100 Arten von Wirbellosen und mehrere Pflanzenarten, hauptsächlich Nadelbäume.


Meride gehört seit gut zwei Jahren zur Gemeinde Mendrisio. Es ist ein Tessiner Örtchen, wie man sich Tessiner Örtchen so vorstellt: Steinhäuser, enge Gässchen, mehr als nur eine Kirche.


In der Kirche San Rocco, die im Zentrum der Ortschaft liegt, beeindruckten mich v.a. das Glasfenster und der Boden aus Arzo-Marmor.

Arzo-Marmor war selbstverständlich auch im Museum zu sehen.

Etwas abseits und oberhalb des Dorfes befindet sich die Kirche San Silvestro.


Zum Schluss noch ein paar "Fundstücke" aus Meride:


Barbara