Mittwoch, 4. Februar 2015

417) Tierisch schön


Gestern war es nicht mehr ganz so winterstürmisch und wir nutzten die Gelegenheit, das historische Zentrum Gallipolis anzuschauen. Wir umrundeten die Altstadt und hatten gleich mehrere "tierische" Begegnungen.


Gleich zu Beginn unseres Rundgangs konnten wir an der Katzenfütterung teilnehmen. Lauter schwarze Katzen bekamen einige leckere Häppchen, Das Essen für die Streuner wird durch Spenden finanziert.
Eigentlich ist ja der Hahn (gallo) das Wappentier Galipolis, geradesogut könnte es aber auch die Katze (gatto) sein. Auch Gattopolis wäre ein schöner Name.

Dann kamen Emmas.




Die Farben der Möwen sind die Farben Gallipolis. Gabbianopolis. :-)

Gallipoli ist eine sehr saubere Stadt. Man tritt nicht auf Schritt und Tritt in etwas, in das man nicht treten möchte. Tiere hat es aber trotzdem in den Gassen.


Und: Bei jeder Haustüre findet sich der gallipolische "Güggu".

Auch auf der "Fontana Greca", dem Brunnen aus dem dritten vorchristlichen Jahrhundert, ist der Hahn zu finden.



Ob Gallipoli, Gattopoli oder Gabbianopoli - schön ist's in der Stadt, die auch "Ionische Perle" geannt wird.

Barbara