Sonntag, 8. Februar 2015

Kleine Rundreise


Gestern wollten wir den Dolmen "Ospina" besichtigen, aber wir fanden leider die SP 222 nicht. :-(
Dafür trafen wir im Gebiet zwischen Gallipoli und Racale auf ausgedehnte Oliven- und Gemüsefelder und einige nicht vorgeschichtliche Sehenswürdigkeiten.

Zur Gemeinde Racale gehört der "Torre Suda", der dem Küstenort den Namen gegeben hat.


Der Torre aus dem 16. Jahrundert wurde - zusammen mit anderen Türmen an der Küste des Salento - gegen die türkischen Invasoren erstellt.


Auf einem kleinen Hügelzug zwischen Racale und dem Meer entdeckten wir ein eigenartiges, elektisches Schloss mit einer Art Minarett.



Der im Moment ungenutzte Komplex wurde im Jahre 1946 erbaut und diente anfänglich als soziale Einrichtung für Mütter und Kinder, später für alte und junge Menschen in Schweirigkeiten. Zwischenzeitlich wurde er auch als Restaurant genutzt.

Von Castelforte führte uns die Küstenstrasse nach Gallipoli. Kurz vor Gallipoli machten wir Halt, damit ich den Stadtstrand fotografieren konnte.


Hier schaut's schon etwas anders aus als zur Zeit an den Küsten der Romagna.



Barbara