Samstag, 26. Dezember 2015

459) Weihnachten 2015


Gestern - zu Weihnachten - machten wir wieder einmal die "Laugi-Tour", d.h. einen Spaziergang Flumenthal, Riedholzwald, Laugenturm, Attisholz Bad, Riedholzwald, Flumenthal.

Dienstag, 22. Dezember 2015

458) GartenHaus WYSS Zuchwil


Vor genau zwei Jahren sass ich hier am Schreibtisch und schrieb meinen ersten Artikel zur alljährlichen Weihnachtsausstellung des GartenHaus WYSS in Zuchwil. Heute nun kommt mein zweiter Artikel. Alles, was ich vor zwei Jahren geschrieben habe, gilt auch für den gestrigen Besuch.

Artikel vom 21.12.2013

Sonntag, 6. Dezember 2015

457) Flumenthal im Nebel


Gestern machten wir einen Spaziergang an die Aare. Immer noch gibt es dort die Baustelle. Bis ins Unterdorf war der Nebel sehr dicht. Erst bei der Baustelle lockerte er sich ein wenig.

Freitag, 13. November 2015

455) Beim Luegiboden-Block


Gestern wanderten wir von Habkern aus zum Luegiboden-Block. An dieser Stelle sei vorerst nur erwähnt, dass es sich beim Block um ein Naturdenkmal handelt.

PS: Zum "Luegiboden" gibt es ein Picasa-Webalbum mit den Fotos von Hans. 



Montag, 2. November 2015

454) Wanderung an Allerseelen


"Alles, was schön ist, bleibt schön, wenn es welkt. Und unsere Liebe bleibt Liebe, auch wenn wir sterben".
Maxim Gorki

Unsere Wanderung an Allerseelen führte uns heute aus dem Nebel an die Sonne.

Sonntag, 18. Oktober 2015

453) Buchvernissage


Am "Tag der offenen Tür" der Stifung HAM (Historisches Material der Schweizer Armee) fand gestern die Buchvernissage zu Markus Hofmanns Buch "Fahrzeuge der Schweizer Armee" statt.

Donnerstag, 20. August 2015

452) Mendrisio


Seit zwei Tagen sind wir auf dem Campingplatz in Meride am Fusse des weltberühmten Monte San Giorgio (Saurierberg).

An unserem ersten Tessin-Tag besuchten wir Meride und das von Mario Botta neu gestaltete Fossilienmuseum, gestern ging's nach Mendrisio.

Mittwoch, 19. August 2015

451) Meride


Gestern besuchten wir Meride und sein Fossilienmuseum. Meride liegt 7.5 km nordwestlich von Chiasso am Fusse des Monte San Giorgio. Der Monte San Giorgio ist die weltweit bedeutendste Fundstelle für Meeresfossilien aus der Mitteltrias. Im Jahr 2003 wurde das Gebiet rund um den Monte San Giorgio von der UNESCO zum Welterbe erklärt.


Samstag, 8. August 2015

Donnerstag, 23. Juli 2015

449) Erdmannlistein





Gestern fuhren wir mit unserem Auto in den Service zum "Auto Kunz" nach Wohlen. Die Zeit während der Arbeiten nutzten wir, um den Erdmannlistein auf dem Hügelzug des Wagenrains (zwischen Wohlen und Bremgarten) zu besuchen.

Sonntag, 12. Juli 2015

448) Für die Schliessung aller Schlachthäuser


Zusammen mit vielen anderen Menschen demonstrierten wir gestern in Bern für die Schliessung aller Schlachthäuser. Wir alle folgten einem Aufruf der Tierrechtsorganisation tier-im-fokus.ch (TIF).

Samstag, 11. Juli 2015

447) Turgi - Gebenstorfer Horn - Baden



Gestern wanderten wir von Turgi aufs Gebensdorfer Horn, weiter zum Restaurant "Baldegg" und dann hinunter nach Baden.

Donnerstag, 25. Juni 2015

446) Galleria delle maschere


Letzten Samstag besuchten wir die "Galleria delle maschere" in Longiano. In den Räumlichkeiten des ehemaligen Klosters von San Girolamo sind einunddreissig bronzene Figuren der Masken der "Commedia dell'Arte" ausgestellt. Sie sind das Werk des Künstlers Domenico Neri aus Longiano. Das Museum befindet sich an der Piazza San Girolamo in Longiano neben dem "Teatro Petrella". 


Samstag, 20. Juni 2015

445) Lange gesucht - endlich gefunden


Vorgestern besuchten wir Montescudo, ein typisch romagnolisches Hügeldorf. Montescudo liegt etwa 16 km von Rimini entfernt in der gleichnamigen Provinz. Montescudo grenzt direkt an San Marino und an die Marken. Diese Grenzen mit einem anderen Staat und einer anderen Region waren es aber nicht, die Montescudo zu unserem Ausflugsziel werden liessen.



444) Neri in Montescudo


In Montescudo, in der Nähe der "ghiacciaia", fand ich mehrere Neri-Lampen und Bänkli.

Montag, 8. Juni 2015

443) Fontemaggio



Es gibt bestimmt nicht viele Campingplätze in Italien die sich in einem solch ausgedehnten Naturpark befinden. Auf dem "Fontemaggio" bei Assisi gibt es frühmordendliche Vogelkonzerte, die nicht nur von Amseln dominiert sind, da hat es verschiedenste Schmetterlingsarten  tagsüber und Glühwürmchen nachts, da blüht und duftet es wunderbar.



PS: Nur die Zufahrt für Womos und grössere Gespanne ist etwas  schwierig. :-)


Sonntag, 7. Juni 2015

442) Ausstellung Armenien


Zur Zeit gibt es im Kreuzgang bei der Basilica des heiligen Francesco eine Ausstellung mit Fotos von Armenien. Armenien ist das älteste christliche Land. Aber nicht nur die vielen alten Kloster und Kirchen, sondern auch eine herrliche Landschaft sind kostbare Schätze dieses wunderbaren Landes.

Freitag, 5. Juni 2015

441) ET IN TERRA PAX HOMNIBUS


Gestern besuchten wir den 64 ha grossen alten Wald des heiligen Franziskus. Unsere Wanderung begann bei der Basilika San Francesco, führte durch den Franzikus-Forst, über bewaldete Flächen und bestellte Felder, durch Lichtungen und Olivenhaine.



PS: Zum Wald von Franziskus gibt es ein Picasa-Webalbum mit den Fotos von Hans.

Donnerstag, 4. Juni 2015

440) Von Portalen, Briefkästen und Stringozzi


Gestern gesellten wir uns zuerst in die sommerlichen Touristenmengen Assisis. Wir besuchten die Altstadt und die Rufino-Kirche. Bei der "Chiesa di San Francesco" nahmen wir den Weg, der via Friedhof hinten- und untendurch zum oberen Tor führte. Da war's dann gar nicht mehr touristisch.


Montag, 1. Juni 2015

439) Eremo delle Carceri


Die Einseidelei (eremo) des Heiligen Franziskus liegt im dichten Eichenwald am Monte Subasio. In einigen Kehren auf der SP 251 und auf (abkürzenden) Wanderwegen führt der Weg von Assisi hinauf zur Klause.


Samstag, 30. Mai 2015

438) Rocca Maggiore


Hoch über Assisi thront eine stolze Burg, deren Baujahr in Wikipedia mit 1367 genannt wird. In diesem Jahre liess Kardinal Gil Alvarez de Albornoz die Burg so erbauen, wie sie fast heute noch zu sehen ist. Die Festung, deren Bau Papst Innozenz IV in Auftrag gab, sollte dazu dienen, die päpstliche Macht in Mittelitalien wieder herzustellen.

Mittwoch, 27. Mai 2015

437) Neri in Civitella del Lago


Auch in Civitella del Lago wurde ich fündig. Es gab Neri-Bänkli mit garantiertem Seeblick.

436) Civitella del Lago


Gestern machten wir unseren zweiten Besuch in Civitella del Lago. Zu Fuss könnte man das Städtchen hoch über dem Corbarasee in etwa 20 Minuten erreichen.

PS: Zu Civitella del Lago gibt es ein Picasa-Webalbum mit den Fotos von Hans.

Dienstag, 26. Mai 2015

435) Der Falke im Nebel


Seit einigen Tagen regnet es oft. Zwischendurch scheint aber immer wieder die Sonne und dann merkt man temperaturmässig, dass es bereits gegen Juni zugeht.

434) Mimi in Guardea


Gestern mussten wir mit Mimi zur Tierärztin. Sie hatte "un grande ascesso vicino al culo". Carlo vom Camping "Il Falcone" organisierte uns einen Termin bei einer Tierärztin in Guardea. Vom Campingplatz aus fuhren wir in gut 20 Minuten in die kleine Stadt mit ihrer berühmten Grotte, die Franz von Assisi oft aufgesucht haben soll.

Montag, 25. Mai 2015

433)Todi


Am Samstag (23. Mai) besuchten wir Todi. Vom Camping "Il Falcone"/Civitella del Lago führte eine kurvenreiche Strasse in die schöne umbrische Kleinstadt an der E 45 (Tiberina).


Sonntag, 24. Mai 2015

432) Neri in Bolsena


In Bolsena gab es viele verschiedene Gusseisenlaternen zu sehen. Keine davon hatte das Format einer Neri-Lampe.
Von Neri fand ich lediglich eine Uhr an der Viale Colesanti. Das war's dann auch schon.

Samstag, 23. Mai 2015

431) Bolsena


Am Dienstag, also genau eine Woche nach unserem Reisebeginn, besuchten wir das mittelalterliche Städtchen Bolsena, welches man vom Campingplatz "Lido Camping Village" am Seeufer entlang zu Fuss in einer knappen Stunde erreichen kann.

PS: Zum Lao di Bolsena gibt es ein Picasa-Webalbum mit den Fotos von Hans.

Dienstag, 19. Mai 2015

430) Lago di Bolsena


Am 14., 15. und 16. Mai (Donnerstag bis Samstag) waren wir auf dem Camping "Amalasunta" in Montefiascone. Nach 1988, 1990 und 1991 besuchten wir somit nach langer Zeit wieder einmal den Lago di Bolsena.


PS: Zum Lago di Bolsena gibt es ein Picasa-Webalbum mit den Fotos von Hans.

Samstag, 16. Mai 2015

429) Sommer 2015


Nachdem wir jeweils im 2010, 2011, 2012, 2013 und 2014 den ganzen Sommer (4 Monate) in Gatteo Mare (Gatteo/Romagna) verbracht hatten, fanden wir es nun an der Zeit, den Sommer etwas anders zu gestalten.

Mittwoch, 25. Februar 2015

Sonntag, 22. Februar 2015

427) Dolmen Ospina


Es gibt zwei Dinge, die einer Reisetagebuch-Schreiberin nicht passieren sollten, 1), dass sie das gesuchte Objekt nicht findet (so geschehen vor zwei Wochen mit dem Dolmen Ospina) und 2) dass sie zu Hause feststellen muss, dass alle Fotos wegen verschmutzter Linse einen Schleier haben (so geschehen gestern).

Dafür haben wir gestern den Dolmen Ospina gefunden. Die Schleier-Fotos beweisen es. :-)

Freitag, 20. Februar 2015

426) Wallfahrtskirche und Neustadt


Gestern ging's in die Stadt. Für einmal überquerten wir die Brücke zur Altstadt nicht, denn es standen die Wallfahrtskirche "Santa Maria del Canneto" (Heilige Maria des Röhrrichts), der Lungomare und der "Corso Roma" auf dem Programm.

Samstag, 14. Februar 2015

Il Castello



Das "castello", die Burg oder Festung, gehört zu den bekannten Sehenswürdigkeiten von Gallipoli. Sie rangiert auf Platz 7 in der Hit-Liste von "tripadvisor".
Gestern besuchten wir die Burg, die, weil von den Anjou erbaut, auch "Angioino" genannt wird.

Donnerstag, 12. Februar 2015

Wochenmarkt




Jeden Mittwoch findet in Gallipoli der Markt statt. Wie jeder italienische Wochenmarkt bietet er alles was man braucht: Kleidung, Schuhe, Lederwaren, Fleisch- und Wurstwaren, Fische, Käse, Gemüse und Obst.

Mittwoch, 11. Februar 2015

W, W, W und Sonnenschein


Gestern gab es Wind, Wellen, Wolken und Sonnenschein, also gerade das richtige Wetter, um einen ausgedehnten Spaziergang zu machen. Brrr, wehte der Wind eisig. Ohne Kappen und Handschuhe ging es diesmal nicht.

Sonntag, 8. Februar 2015

Unwetter in Italien




Vor gut einer Woche hatten wir einen heftigen Sturm, der zwar gewaltig an unseren Vorzelten rüttelte, uns aber im Grossen und Ganzen unbehelligt liess. Anders in der Stadt.

Dazu ein Video vom 30. Januar 2015.

Verhernder sah es nach dem Unwetter aus, das vom 5. auf den 6. Februar die romagnolische Adriaküste heimsuchte.

Kleine Rundreise


Gestern wollten wir den Dolmen "Ospina" besichtigen, aber wir fanden leider die SP 222 nicht. :-(
Dafür trafen wir im Gebiet zwischen Gallipoli und Racale auf ausgedehnte Oliven- und Gemüsefelder und einige nicht vorgeschichtliche Sehenswürdigkeiten.

Freitag, 6. Februar 2015

Gassenzauber


Gestern spazierten wir durch die Altstadtgassen Gallipolis. Diese sind zum Teil sehr eng, so dass nur kleine Autos durchfahren können. Das Abbiegen wird nicht nur für normale Sterbliche schwierig, wie uns eine kleine gestrige Episode zeigte. Ein Priester schaffte die Kurve nicht und veränderte sein Auto .... an der Kirche der heiligen Teresa.

Donnerstag, 5. Februar 2015

418) Neri in Gallipoli



Schon zu Hause, als wir die Winterreise planten wusste ich: In Gallipoli werde ich Neri-Lampen finden. Die Google-Fotos liessen vermuten, was sich in Wirklichkeit bewahrheitete.

Mittwoch, 4. Februar 2015

417) Tierisch schön


Gestern war es nicht mehr ganz so winterstürmisch und wir nutzten die Gelegenheit, das historische Zentrum Gallipolis anzuschauen. Wir umrundeten die Altstadt und hatten gleich mehrere "tierische" Begegnungen.

Samstag, 31. Januar 2015

416) Tief Mischka


Ganz Europa wird zur Zeit von einem Tiefdrucksystem beherrscht, das den Namen "Mischka" bekommen hat. Aus dem Norden hat sich die Frontalzone des Systems bereits bis in den Mittelmeerraum vorgeschoben.

415) Strandfotos




Das sind einige Fotos unseres ersten Strandspazierganges vom Camping "La Masseria" (Gallipoli) aus.

Donnerstag, 29. Januar 2015

414) Manfredonia - Gallipoli


Gestern verliessen wir den Camping "Lido Salpi" in Manfredonia, um in den tiefsten Süden Apuliens zu fahren. Der Camping "La Masseria" in Gallipoli war unser Ziel.


Donnerstag, 22. Januar 2015

413) Tomaiuolo


Tomaiuolo ist der beschaulichste Ort Italiens, den wir bisher kennengelernt haben. Ihn bevölkern nicht Menschen, sondern Kühe. :-)

Sonntag, 18. Januar 2015

412) Monte Sacro



Gestern besuchten wir ein kleines Paradies im Gargano, einen sogenanten "Herzort". Unser Ziel waren die Ruinen der alten Abtei SS Trinità. Diese befinden sich unter dem Gipfel des Monte Sacro (874 m) auf dem Pilgerweg "Vieste-Monte Sant'Angelo. Der Monte Sacro ist der dritthöchste Gipfel des gesamten Gargano-Massivs.

Freitag, 16. Januar 2015

411) Monte Saraceno



Gestern machten wir eine Fahrt auf den Monte Saraceno. Dieser Hügelzug befindet sich zwischen Mattinata und dem Gebiet des nördlichen Manfredonia.


Dienstag, 13. Januar 2015

410) Monte Sant'Angelo



Gestern besuchten wir Monte Sant'Angelo, um die Kirche, die dem Erzengel Michael gewidmet ist, anzuschauen. Der Überlieferung nach soll der "Drachentöter" (Bezwinger des Teufels" hier das erste Mal einem Menschen erschienen sein.