Dienstag, 21. Januar 2014

Via Umberto



Die Via Umberto ist eine jener Strassen Catanias, die von der Via Etnea direkt ans Meer führt. Bestimmt ist sie fast 2 Kilometer lang. An der Via Umberto liegen zwei schöne Plätze: Die Piazza Vittorio Emmanuele lll, die von allen nur Piazza Umberto genannt wird, und die Piazza della Principessa Jolanda.

Beide Pläzze sind mit NERI-Lampen bestückt. Hier die Lampen der Piazza Jolanda:



Und hier eine Lampe der Piazza Umberto:


Selbstverständlich besässe jede Lampe das entsprechende Neri-"Logo". :-)

Auf dem Umberto-Platz konnten wir eines der berühmten Bronze-Pferde des sizilianischen Bildhauers Francesco Messina bewundern, den sogenannten "stallone ferito" (verwundeter Hengst).


Das Bronze-Pferd wird bei Marien-Prozessionen mit Leintüchern verhüllt. Nicht alle erfreut der Anblick bestimmter "Pferdestärken".



Von Franceso Messina sind in ganz Italien wunderbare Skulpturen zu finden.

Typisch für die Plätze Catanis sind die Kioske. Ein "ciosco" ist ein Begegnungsort; man trinkt, man isst vielleicht etwas Kleines - man trifft sich - fast zu jeder Tages- und Nachtzeit. Man kann aber keine Zeitungen kaufen. :-)




An der Via Umberto hat es keine Orangenbäume, wie sie sonst in vielen Strassen Catanias zu finden sind. Wahrscheinlich fehlt hier schlicht und einfach der Platz.