Donnerstag, 23. Januar 2014

Lo spasimo


Gestern war es soweit. Die Tore der Franz von Assisi-Kirche waren geöffnet und ich konnte das Bild anschauen, weswegen ich die Kirche besuchen wollte. Es handelt sich um ein 1541 entstandenes Werk vo Jacopo Vignerio mit dem Titel "Lo Spasimo".



Kein geringerer als Raffael Santi oder Raffaello Sanzio hat ein Bild mit dem gleichen Titel gemalt. Das ist Santis Bild:




Und das ist Vignerios Bild:


Schon von weitem erkennt man, dass es sich um eine Reproduktion handelt. Raffaels Kunstwerk wurde in originaler Technik wiederholt. Nur seitenverkehrt, was die "Randpersonen" anbelangt.



So kam ich innert kurzer Zeit in den Genuss zweier Raffaels; einen echten Ende November in Strassburg und einen fast echten gestern in der "Chiesa di San Francesco" in Catania.

Und hier noch einige Innenansichten der Kirche:






Und so schaut die Kirche von aussen aus:




Und hier die Spitzen der Zwillingstürme vom Domplatz aus fotografiert:




Übrigens: Viele Menschen betrachten Franz von Assisi heute als den ersten Tierschützer überhaupt, denn er achtete Tiere und Menschen als gleichwertige Geschöpfe Gottes.
Am 4. Oktober jeden Jahres fallen deshalb nicht zufällig zwei wichtige Termine aufeinander: der Gedenktag des Heiligen Franz von Assisi und der Welttierschutztag.
Ob Geschöpfe Gottes oder nicht steht heute nicht mehr zur Debatte, denn schon unsere Vernunft sagt uns, dass Menschen und Tiere gleichberechtigte Lebewesen sein müssen. Leider vergisst der Mensch, der als einziges Tier bewusst vergessen kann, dies allzu oft.



Über die Candelore (letztes Foto) werde ich in einem separaten Artikel berichten.