Samstag, 11. Januar 2014

357) La nuvola (die Wolke)



Wolken sind vergängliche Skulpturen. Aus der Giraffe wird ein Nashorn, aus dem Nashorn wird eine Kartoffel und aus der Kartoffel werden viele, viele weisse Smarties. Und dann ist alles vorbei, vergangen, vergessen.

Wolken sind wandelbar, unstet, flüchtig, unbeständig, veränderlich, zeitlich.
Es gibt aber eine Wolke, die ist genau das alles NICHT!









Gabriele Picco schuf mit dieser Wolke auf dem Gepäckträger eines himmelblauen Fiat 500 ein Wolkenexemplar der anderern Art: Unveränderlich, beständig, unauflösbar, dauerhaft, gleichbleibend, ewig.

So stehen sich in diesem namenlosen Kunstwerk aus dem Jahre 2007 "die Ewigkeit der Kunst und die Zeitlichkeit der Natur gegenüber" (meine Interpretation).

Das Kunstwerk steht an der SP 25 in Richtung Pollina.


Der Ausblick vom Fiat-Wolken-Platz ist einzigartig



Als Fiat 500-Fahrerin kann ich nicht anders als dieses Picco-Kunstwerk zu lieben. Das versteht ihr doch, oder?

Barbara