Montag, 6. Januar 2014

351) Der Sonne entgegen (CH-Manfredonia)




Vor drei Tagen starteten wir unser Unternehmen „Sizilien 2014“. Mittlerweilen haben wir  gut die Hälfte der Strecke zurückgelegt (ca. 1000 km ) und jedes nur erdenkliche Wetter erlebt.



Alle Bilder dieses Beitrages (Ausnahme Bellaria) habe ich aus dem fahrenden Auto gemacht.


Zum alles nur erdenklichen Wetter:

Es gab Regen bei der Abfahrt zu Hause,

Schnee in der Leventina,

Regen bei der Abfahrt in Milano,



Nebel in der Emilia,

Regen bei der Abfahrt in Bellaria,



starken Wind in den Marken,



Aufhellungen in den Abruzzen,

Sonne in Molise und Apulien.



Heute verbringen wir den Tag auf dem Campinplatz „Lido Salpi“ bei Manfredonia. Manfredonia ist die südlichste Stadt des Stiefelsporns „Gargano“, der berühmt ist für seine Kreidefelsen, das azurblaue Meer , den Wallfahrtsort des Padre Pio und den Monte Sant’ Angelo.
Der Hügelzug des Gargano besteht aus Kalkstein,
an dessen westlichem Ende die Marmorsteinbrüche von Avicena zu finden sind.



Zum Schluss noch ein paar weitere Schnappschüsse der bisherigen Reise:

Abendstimmung auf dem „Happy Camping“ in Bellaria und



Abendstimmung in Apulien.