Mittwoch, 27. November 2013

340) Märchengebirge

Dieser "Fensterblick" ist unter dem Label "Flumenthal" abgelegt.


Niederwiler Stierenberg, Chamben, Hofbergli

Nach vielen grauen Nebel- und Regentagen und einigen Schneeschauern zeigt sich am Montag (25.11.13) seit langem wieder einmal die Sonne. Und sie zeigte sich nicht nur. Sie verzaubert "unseren Berg" in ein Märchengebirge.

So wie auf den Fotos schaute es aus, als wir am späteren Nachmittag aus einem unserer Nord-Fenster hinausschauten.

Unser Berg, das ist ein Teil des Höhenzuges welcher sich Jura nennt. Der Jura trennt das Schweizerische Mittelland von den Gebieten im nordwestlich gelegenen Frankreich ab.
Ursprünglich stammt das Wort Jura aus dem Keltischen. Die Kelten nannten das Gebirge Jor, die RömerJuris, was soviel wie Wald oder Waldland bedeutet.
Und dieses Waldland, das heute noch auf den Kämmen und an den Flanken des Juras vorherrscht, die Juraweiden und die weissen Kalkfelsen sind immer äusserst fotogene Sujets.

Und so sah es dann etwas später aus:


 




Nachtrag 16.04.2018
Heute entnahm ich der Fotodatei dieses Beitrages das Wort des Tages.

 


Parola del giorno: linea ad alta tensione
Wort des Tages: Hochspannungsleitung

Rüttelhorn, Jura, 25.11.2013


Ergänzungen

Fast 7000 km  Hochspannungs-Freileitungen durchqueren unser Land.  Das sind die genauen Zahlen nach "swissgrid"

Daten 2016

Gesamtlänge Übertragungsnetz CH: 6700 km
Strommasten 12 000
Schaltanlagen 141

Gesamtenergieproduktion: 58 988 GWh
Import: 33 505 
GWh
Export: 29 091 
GWh

Transit: 23 887 GWh



Von den 12 000 Strommasten befinden sich drei auf dem Rüttelhorn, welches wir von unseren nördlichen Fenstern aus sehen können.


Das Rüttelhorn (1192,7m) liegt in der Weissensteinkette auf der Grenze BE/SO nördlich der Gemeinde Farnern. Unter der komplett bewaldeten breiten Nordflanke, die ins Dünnerntal abfällt, liegt Herbetswil. Gegen Osten schliesst  sich gegenüber des Horngrabens das langgezogene Hällchöpfli (1230,5m) an; auf der Westseite des Rüttelhorns ist die Ebene der Alp Schmidematt, gefolgt vom Chamben (1251,1m).


Übrigens: Das Hochspannungsnetz wird fast zur Hälfte nur zu Durchleitungszwecken ins Ausland verwendet, denn fast ebensoviel Strom wie importiert wie, wird auch exportiert.
Barbara