Freitag, 8. November 2013

337) Ein Hauch von Ewigkeit


"Wenn die Ewigkeit keinen zeitlichen und räumlichen Anfang und kein zeitliches und räumliches Ende hat, dann sind 145 Millionen Jahre nur ein Hauch von Ewigkeit."
Barbara SMILE

Und einen solchen Hauch konnten wir gestern auf unserem "Zurück in die Vergangenheit" verspüren.


100 Jahre bis zum Geburtstag Alber Camus?

1000 Jahre bis ins hohe Mittelalter?
10 000 Jahre bis zum Ende der letzten Eiszeit?
100 000 Jahre bis in die Zeit der Neanderthaler 

1 Million Jahre bis in die Zeit der Frühmenschen?



1 Million Jahre? Eine solche Zeitspanne ist fast jenseits meines Vorstellungsvermögens. Wie weit jenseits sind dann erst 145 Millionen Jahre?
Und um so viele ging es bei uns gestern.





Wir besuchten den Steinbruch in Lommiswil. Oh, nein! Das ist kein gewöhnlicher Steinbruch.


Das ist DER Steinbruch schlechthin, der Steinbruch, in dem 1987 Dinosaurierspuren gefunden wurden. Die Fährten gelten weltweit als eines der berühmtesten Vorkommen aus der Zeit des späteren Juras. Jura bezeichnet hier nicht unser Hausgebirge, sondern die mittlere Periode des Erdmittelalters. Die Spuren sind 145 Millionen Jahre alt. Sie befinden sich ein paar Kilometer westlich von Solothurn.




Wahnsinn! Einfach unglaublich! Da hüpften Riesen herum, neben denen wir wir Menschlein kleine Mazzamurelli gewesen wären! Die Spuren sind so gross, da könnten wir uns hineinsetzten - wenn wir uns schlank machen würden. :-)

Beim Steinbruch gibt es eine kleine Plattform, von wo aus man die Dutzenden von Spuren von Brachiosauriern betrachten kann. Auf Infotafeln ist das Wichtigste zu lesen.

Welche Spuren wird wohl der Mensch auf der Erde hiunterlasseen, wenn er, den Dinosauriern gleich, diese für immer und ewig verlassen wird?