Samstag, 19. Oktober 2013

334) Bei den Viertausendern


Dieser Artikel trägt das Label "Guttannen". Da ich alle Artikel unter einem Ortsnamen ablege konnte ich nicht Grimsel, Totensee, Murmelipark, Oberaarhorn, Finsteraarhorn (4274m), Oberaargletscher, Unteraargletscher, Oberaarsee oder Grimselsee schreiben.
All diese Herrlichkeiten aber waren Themen unseres gestrigen Ausfluges auf die Grimsel. UNO Weltnaturerbe pur!


Es war bestimmt eine der letzten Gelegenheiten in diesem Jahr, den Panoramaweg von der Grimsel bis zur Oberaarhütte noch machen zu können. Für die Autos war die Strasse schon gesperrt. Es gab schon öfters Schnee und viele schattige Stellen waren ziemlich vereist.


Eiszapfen und Eisgemälde lenkten den Blick immer wieder auf sich. An den schattigen Stellen war es schon empfindlich kühl.



Und hier einige Panoramamen (Pano 2 und mit Finsteraarhorn, Pano 2 mit Grimselsee und Unteraargletscher und Pano 4 mit Oberaargletscher und Oberaarsee):








Mein Mann war vor fünf oder sechs Jahren am Oberaargletscher und war sehr erstaunt, das Gletschertor nun einige Meter weiter oben zu sehen. In so kurzer Zeit ist demnach der Gletscher um Meter geschmolzen. Zum Glück werden wir eines Tages noch fotografische Erinnerungen an diese Eisströme haben.


Beeindruckend sind im Gebiet der Grimsel nicht nur die Alpengipfel, sondern auch die imposanten Staumauern. Sie stauen insgesamt acht Speicherseen und diese wiederum sind zusammen mit einem natürlichen See Teile eines komplexen Kraftwerkssystems. Dazu gehören: Neun Kraftwerke, 150 km Stollen, hunderte von Kilometern Rohrleitungen, Strassen und Seilbahnen.




Das Grimselgebiet ist nicht zuletzt eine der schönsten Granitlandschaften der Schweiz. Entgegen der landläufigen Meinung sind nämlich die berühmtesten Gipfel der Alpen - Eiger, Mönch und Jungfrau - "nur" Kalsksteingipfel.

Ich schliesse meinen Bericht mit einem Panorama, auf dem die Grimsel-Passhöhe und der Totensee zu sehen ist.


Bericht: Barbara SMILE
Fotos: Hans Gammajet