Sonntag, 1. September 2013

Cesenatico (Kathedrale der Blätter)


Im ersten Teil des Posts findest du den Artikel, den ich im Sommer 2013 geschrieben habe. Die Bilder im Originalartikel sind nicht anklickbar. Fotos zum Anklicken finden sich am Schluss des Beitrages.



Die wahre Entdeckungsreise besteht nicht darin, dass man neue Länder sucht, sondern dass man neue Augen hat. 


Marcel Proust



Die "Kathedrale der Blätter" von Tonino Guerra und Aurelio Brunello in den "giardini al mare" in Cesenatico


Anlässlich einer Fahrradtour stiessen wir  in der letzten Augustwoche auf die beeindruckende Eisenskulptur, die seit 2012 den Park am Lungomare von Cesenatico ziert.
Das Werk, dessen Name fast religiösen Charakter hat, weist auf die Beziehung des Menschen zu der Erde und zu den Pflanzen und zu deren Bedeutung als Nahrung für den Körper und die Seele hin.



Neben den Eisenblättern wurden alte romagnolische Obstsorten gepflanzt. Es wachsen hier Feigen-, Apfel-, Oliven- und Birnbäumchen. Schilder aus Marmor weisen auf den Namen der jungen Pflanzen hin.






Der Park ist seit der Inauguration des Werkes im Juni 2012 Teil eines Projektes, das das sich mit dem Sichern des genetischen Materials der Flora der einzelnen italienischen Regionen beschäftigt und sich somit gegen dern Verlust der Artenvielfalt wendet.

Das Werk als Gesamtes ist nicht nur Huldigung an die Natur, es ist auch eine Huldigung an den Menschen, der die Natur kultivieren und schützen muss.

Ein wirklich beeindruckendes Werk mit einer verpflichtenden Botschaft.





Fotos zum Anklicken: