Mittwoch, 12. Dezember 2012

Ende der Herbstreise mit Schnee am Gotthard


Im ersten Teil des Posts findest du den Artikel, den ich im November 2012 geschrieben habe. Die Bilder im Originalartikel sind nicht anklickbar. Fotos zum Anklicken finden sich am Schluss des Beitrages.





Am Montag verliessen wir Bellaria. Es war nicht nur "bell' aria", es war auch "bel sole" und deshalb gar nicht kalt.




Die Wetterfrösche versprachen nur für Dienstag und nur für ein paar Stunden passables Wetter am Gotthard. Ob sie wohl Recht hatten?
Zum ersten Mal konnten wir in Gatteo die neue Autobahnauffahrt nehmen. Die trägt den wohlklingenden Namen "Valle del Rubicone". Und das ist sie:





Die Fahrt bis Mailand verlief ohne nennenswerte Probleme. ich versuchte, jeden Sttrommast mit der Fotokamera einzufangen.

Meinen Favoriten habe ich auf dem Parkplatz des bekanntesten Autogrills gefunden:



Und hier der "Grill":





Schon Mitte Nachmittag waren wir in Mailand, konnten die Sonnenstore trocknen (lassen), draussen kochen und Wetterprognosen nachlesen.



Als wir am Morgen starteten war es bewölkt. Im Südtessin sah es gar nicht gut aus. Das änderte sich aber, als wir den Monte Ceneri überquert hatten. Nun zeigte sich die Sonne:



Hoffen wir, dass "Freie Fahrt" auch am Gotthard gilt!





Erst gegen Airolo zu wurden die Strassen nass und der Himmel verhangen:




Das ist ein Farbfoto!

Es ging alles gut. Auch am Nordportal. Es schneite zwar, aber der Schnee schmolz vorzu weg. Ab Gurtnellen regnete es zeitweilen.

Wir kamen bestens zu Hause an. Die Wetterprognosen erweisen sich als total richtig. Schwein gehabt.


Fotos zum Anklicken: