Samstag, 24. November 2012

Von Ostia nach Assisi



Im ersten Teil des Posts findest du den Artikel, den ich im November 2012 geschrieben habe. Die Bilder im Originalartikel sind nicht anklickbar. Fotos zum Anklicken finden sich am Schluss des Beitrages.





Gestern (Freitag, 23.11.12) verliessen wir den Camping „Internationale“ in Ostia.


Der ausschlaggebende Hauptgrund für diese Entscheidung - eigentlich wollten wir bis Sonntag bleiben - war das fehlende Wasser. Seit Donnerstag Morgen gab es auf dem Platz kein warmes Wasser mehr und auch das kalte kam nur noch als Rinnsälchen aus den Röhren. Dies sei in der ganzen Kommune so, dies die lakonische Antwort eines Arbeiters.
Ich weiss, wir sind, was das Wasser anbelangt, äusserst verwöhnt. Bei uns sind Wasserknappheit und Wassereinschränkungen kaum ein Thema.

Die Fahrt führte uns auf dem Westring um Rom, dann ging es auf die A1 bis Orte und von dort auf der E35 bis Peruggia. Von Peruggia sind es nur noch wenige Kilometer bis Assisi. Der mittelitalienische Pilgerort mit der imposanten Kathedrale ist schon von weitem zu sehen, denn er liegt ziemlich erhöht am Hang des Monte Subasio.







Der Camping „Fontemaggio“ liegt ausserhalb der Stadtmauern auf einem grossen, bewaldeten Grundstück. Ein sehr schönes Gelände mit Campingplatz, Hotel, Restaurant und Jugendherberge. Hier unsere Spätnachmittagsstimmungs-Bilder:






Für heute Samstag ist schönes Wetter angesagt. Da werden wir uns ganz sicher auf den Pilgerweg nach Assisi machen.