Mittwoch, 8. August 2012

Meine Neri-Geschichte beginnt



Im ersten Teil des Posts findest du den Artikel, den ich im Somer 2012 geschrieben habe. Die Bilder im Originalartikel sind nicht anklickbar. Fotos zum Anklicken finden sich am Schluss des Beitrages.


Meine ganze "Neri-Geschichte" fing mit dieser Laterne an (links im Bild, die Laterne, die näher ist):





Sie befindet sich in Longiano, welches im Sommer eines unserer bevorzugten Radtourziele ist.
An einem Tag - es war im August 2012 - radelten wir von Gatteo Mare nach Longiano. Oben angekommen steig ich von meinem Fahrrad, um in der Bar einen Kaffee zu trinken. Da sah ich die Laterne, nein, ich sah so etwas:



WOW! Sagte ich, diesen Künstler kenne ich ja gar nicht. War das wohl ein Dichter? Und blitzschnell ging mir durch den Kopf, dass in Longiano wohl jede Laterne einem Dichter oder Schriftsteller gewidmet sein könnte. Meine Begleiter (Ehegatte und Vater) lachten und sagten: "Ja, das war ein Künstler". Dabei schauten sie drein, wie sie wüssten, wer dieser Künstler sei.

Ich musste die Antwort aus ihnen rauslocken, denn ihnen war mehr ums Auslachen als ums Erklären.
So vernahm ich dann, dass es sich um den Laternenkünstler höchstpersönlich handelte.Na, ja, jetzt bin ich gescheiter. Jedes Erzegnis mit kommt aus dem Hause NERI.

Und seither halte ich wie verrückt Ausschau nach den einzigartigen Laternen, Lampen, Bänken, Brunnen und sonstigen Neri-Artikeln. Ich bin sogar "Neri-Fan" im Facebook. Dort bekomme ich nun jeweils die neusten Infos.

Fotos zum Anklicken: