Samstag, 26. November 2005

111) Dresden (25.11.05)




Frauenkirche




Weihnachtsmarkt




Elbe

 Semper-Oper


 Zwinger





Nachtrag 28.03.2019

Heute entnahm ich der Fotodatei dieses Beitrages das Wort des Tages.







Parola del giorno: la Pinacoteca dei Maestri Antichi
Wort des Tages: Die Gemäldegalerie Alte Meister




Ich zitiere aus: https://de.wikipedia.org/wiki/Gem%C3%A4ldegalerie_Alte_Meister


"Die Gemäldegalerie Alte Meister in Dresden zählt mit ungefähr 750 ausgestellten Meisterwerken aus dem 15. bis 18. Jahrhundert zu den renommiertesten Gemäldesammlungen der Welt. Zu den Schwerpunkten des Museums gehören italienische Werke der Renaissance sowie holländische und flämische Maler des 17. Jahrhunderts. Präsentiert werden auch herausragende Gemälde altdeutscher und altniederländischer Malerei."




Die Gemäldegalerie ist Teil der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. Sie befindet sich in der Sempergalerie des Zwingers.



Der Zwinger ist ein Gebäudekomplex mit Gartenanlagen, der unter der Leitung des Architekten Matthäus Daniel Pöppelmann ab 1709 als Orangerie und Garten sowie als repräsentatives Festareal.entstand.




Die Idee, dass der Zwinger zum Schlossanbau würde, wurde nach dem Todes "August des Starken" aufgegeben. 
 Erst 1847 bis 1854  schloss der Architekt Gottfried den Zwinger mit der Sempergalerie zur Elbe hin ab.





Nachtrag 21.04.2019 (Ostern)

Heute entnahm ich der Fotodatei dieses Beitrages das Wort des Tages.


Parola del giorno: la laterna (architettura)
Wort des Tages: die Laterne (Architektur)

Ergänzungen

Als Laternen werden zum Leuchten dienende Objekte bezeichnet. Das sind in erster Linie Lampen, Leuchten, Lampions, Strassenlaternen usw.







Aber auch in der Architektur kennt man Laternen. Dort bezeichnet man turmartige Strukturen, die Licht spenden, als Laternen.

Das heisst, es gibt architektonische und nicht architektonische Laternen, Von beiden Sorten gab es viele in Dresden.




Laternen finden sich als Kuppelaufsätze und als Turmaufsätze (Leuchttürme, Minarette, Kirchtürme, Rathaustürme, Geschlechtertürme, Uhrtürme, Wolkenkratzer).Auf der Frauenkirche haben wir eine Kuppellaterne gesehen. Ihre Funktion besteht darin, der Kuppel selbst Licht zu geben, da sie mit senkrechten Wänden versehen ist, in denen Fenster geöffnet werden können.



Turmlaternen fanden wir hier:


Ständehaus und katholische Hofkirche (Standort: Brühlsche Terrasse)




Katholische Hofkirche und Dredner Schloss mit Hausmannsturm (Standort: Theaterplatz)


Noch mehr architektonische Laternen als in Dresden gibt es in Rom. Wer weiss, vielleicht sehen wir einige davon in Bälde.

Barbara